Leistungsspektrum

Vorsorge

 

 

In jedem Lebensabschnitt einer Frau kann es zu Krankheiten kommen, die mit einer gynäkologischen Behandlung vermieden oder rechtzeitig erkannt werden können. Daher sollten Sie mindestens einmal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Als gesetzlich Krankenversicherte erstattet Ihnen Ihre Krankenkasse folgende Leistungen:

  • Ab dem 20. Geburtstag: Spiegeleinstellung des Muttermundes, Entnahme und Fixierung von Untersuchungsmaterial sowie die zweihändige Tastuntersuchung; Blutdruckkontrolle, Gewichtsbestimmung.
  • Von Beginn des 30. Geburtstages an erfolgt die Tastuntersuchung der Brüste sowie deren Lymphabflussgebiete.
  • Mit Beginn des 50. Geburtstages werden zusätzliche Krebsvorsorge-Untersuchungen zur Erkennung von Darmkrebs durchgeführt: Schnelltest auf verstecktes Blut im Stuhl, digitale Untersuchung des Enddarmes.
  • Ab dem 55. Geburtstag werden alle 10 Jahre eine Darmspiegelung oder alternativ alle 2 Jahre der Test auf verstecktes Blut empfohlen.
  • Zwischen 50. und 69. Lebensjahr werden Sie alle 2 Jahre zur Mammografie im Rahmen des Mammografiescreenings (deutschlandweites Programm zur Früherkennung von Brustkrebs) von zentraler Stelle eingeladen.

 

Folgende weitere Untersuchungen bieten wir Ihnen als sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Vorsorge an:

 

  • vaginale Ultraschalluntersuchung zur Untersuchung der Gebärmutter (insbesondere der Gebärmutterinnenschleimhaut "Endometrium"), der Eierstöcke und der Harnblase. Veränderungen dieser Organe könne durch Ultraschall frühzeitig sichtbar gemacht werden. Ein Früstadium von Eierstockskrebs  oder Gebärmutterkrebs ist nicht tastbar!
  • Mammasonographie (Brustultraschall)

Jährlich erkranken in unserem Land ca. 40000 Frauen an Brustkrebs. Jede Frau, auch solche ohne besondere Risiken, kann davon betroffen sein. Deshalb empfehlen wir Ihnen folgende vorbeugende Untersuchungen:

  1. Tastuntersuchung der Brust durch den Frauenarzt alle 12 Monate
  2. Unteruchung durch Sie selbst einmal im Monat
  3. Mammographie in regelmäßigen Abständen, je nach Ausgangsbefund
  4. Ultraschalluntersuchungen der Brust als Ergänzung zur Mammographie

All diese Utersuchungen können den Brustkrebs nicht verhindern, aber helfen ihn so früh wie möglich festzustellen. Die Ultraschalluntersuchung der Brust ist eine sinnvolle Ergänzung der Krebsvorsorge.

Die Deutsche Gesellschaft für Senologie empfiehlt ab dem 40. Lebensjahr neben der Tastuntersuchung der Brust noch die Ultraschalldiagnostik.

  • HPV-Test
  • Thin-Prep-Test
  • Immunologischer Stuhltest
  • Blasenkrebsfrüherkennung

 

Diese Zusatzleistungen müssen von Ihnen bezahlt werden und werden von den Krankenkassen nicht erstattet.

 

 

 

 

Sonja Bachmann

 

Fachärztin für Frauenheilkunde & Geburtshilfe

Tätigkeitsschwerpunkt Pränataldiagnostik

DEGUM II


Mauergasse 4 a
98617 Meiningen

 

 

Telefon: +49 3693 502131
Telefax: +49 3693 507478

Sprechzeiten:

Mo.-Fr. 08.00-12.00

Mo., Di., Do. 15.00-17.00

und nach Vereinbarung

Parkplatz

Zentrum West

 

  Parkhaus

     Am Mittl. Rasen

 

in unmittelbarer Nähe!

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.